Es gibt zwei Kreuzbänder im Kniegelenk. Ein Vorderes und ein Hinteres. Hier besprechen wir die Methodenbeim Riss des vorderen Kreuzbandes.

Es gibt über 100 Methoden einen Kreuzbandriss zu versorgen.

Das bedeutet, es gibt nicht “die Methode”. Auslöser sind zumeist chronisch-degenerative Erkrankungen des Gelenkes. Die beim Riss auftretenden Schmerzen, werden meist durch Verletzungen des Innenmeniskus ausgelöst.

Die Diagnostik findet über das Auslösen des sogenannten Schubladenphänomens statt. Zur Sicherheit fertigen wir ein Röntgenbild an, damit etwaige andere Veränderungen entdeckt werden. Für eine Kreuzbandoperation wird heute das Gelenk nicht mehr eröffnet. Statt dessen wird über eine Arthroskopie das Gelenk und besonders der Innenmeniskus untersucht. Meist kann so auch der defekte Meniskus operiert werden.

Video oben von einem geschädigtem Meniskus

 

Danach führen wir unter anderen eine seitliches Halteband- oder TTA-Technik durch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video oben TTA Operation

 

Bereits vor, während und nach der Operation nutzen wir unser ausgefeiltes Schmerzmanagement. Nach der Operation beginnt die Reha, bei der wir Ihren Liebling nach Kräften unterstützen.

Was kann abweichen?

Manchmal müssen wir ein Ultraschall des Mensikus, ein Röntgen der Hüfte und oder der Wirbelsäule und manchmal auch ein CT des Kniegelenkes anfertigen. Was und warum erklären wir Ihnen gerne im Einzelfall.

Leistungen